Befreien Sie sich von Ratten und Mäusen mit Fallen und Ködern

Befreien Sie sich von Mäusen mit Fallen.

Michael Cogliantry / Die Bilddatenbank / Getty Images

Die beste Methode zur Bekämpfung von Nagetieren ist die Vorbeugung durch Hygiene und Ausschluss. Aber diese klugen Kreaturen können ein Haus oder Gebäude durch Räume betreten, die viel kleiner sind als möglich, und sie suchen ständig nach Nahrung, Wasser und Obdach. Aus diesen Gründen ist es wichtig, auf Anzeichen von Mäusen und Ratten zu achten und die Kontrollmethoden zu verstehen.

Ratten- oder Mausefallen

Fallen können eine einfache und kostengünstige Option sein, da die Ausrüstung relativ billig ist und die Fallen, insbesondere wenn sie nicht angezogen sind, für längere Zeit an Ort und Stelle bleiben können. Alle Fallen, ob mit oder ohne Köder, müssen jedoch regelmäßig inspiziert werden, da ein totes oder sterbendes Nagetier oder ein Nahrungsköder sekundäre Insekten anziehen und einen Befall verursachen kann.

  • Schnappfallen: Diese kleinen Fallen aus Holz oder Kunststoff sind eines der wirksamsten Mittel zum Einfangen und Töten von Ratten und Mäusen und können die kostengünstigsten sein. Mausefallen aus Holz werden oft für ein paar Dollar in Sets verpackt, und gefangene Nagetiere können entfernt und die Fallen wiederverwendet werden. Wenn Sie das Nagetier nur zimperlich entfernen möchten, können Sie die Falle mit angeschlossener Maus entsorgen, ohne zu teuer zu werden.
    Wenn eine Fangfalle zum Einfangen einer Ratte verwendet wird, muss eine größere, für die Rattenkontrolle festgelegte Falle verwendet werden. Es ist unwahrscheinlich, dass die kleinen Mausefallen die Ratte töten oder festhalten und stattdessen das Nagetier auf unmenschliche Weise verletzen.
  • Lebende Fallen: Lebende Fallen nutzen die natürliche Neigung der Nagetiere, nach Löchern zu suchen und in ihnen herumzuwackeln. Diese Fallen sind so konstruiert, dass die Nagetiere hineinkommen, aber nicht herauskommen können. Dies geschieht häufig durch einen Aufziehmechanismus, der durch Berührung ausgelöst wird. Wenn das Nagetier in das Loch eindringt, schnappt es der Mechanismus auf die andere Seite der Falle, die vollständig umschlossen ist.
    Diese Fallen müssen regelmäßig überprüft und geleert werden. Darüber hinaus muss das Nagetier, sobald es gefangen ist, auf menschliche Weise getötet oder freigelassen werden, damit es nicht wieder in das Haus oder Gebäude eindringt oder anderen Schaden zufügt.
  • Klebefolien: Klebefolien haben eine Pappbasis mit klebrigem Kleber auf der Oberseite. Die meisten haben eine Art Lockstoff, um das Nagetier in die Mitte zu locken, wo es im Leim stecken bleibt und stirbt. Die Klebetafeln können beim Einfangen von Mäusen wirksam sein, sind jedoch bei der Rattenbekämpfung weniger wirksam, da sich diese größeren Nagetiere manchmal vom Kleber lösen oder, wenn sie nur von einem oder zwei Füßen gefangen werden, einfach die Tafel herumziehen, an der sie festkleben sein Körper.
    Klebefolien werden von einigen als unmenschlich angesehen, da das Nagetier im Allgemeinen einen langsamen Tod erleidet und im Kampf um die Selbstbefreiung zu schweren Körperverletzungen führen kann. Sie können auch sehr unansehnlich sein, wenn ein Nagetier gefangen wird.

Verwendung von Nagetierködern

  • Köder auf oder in Fallen: Entgegen der landläufigen Meinung ist Käse nicht der beste Köder für Fallen. Erdnussbutter kann für Nagetiere sehr attraktiv sein, und es kann wirksamer gemacht werden, indem ein Stück Gaze hinzugefügt wird, das sich in den Zähnen des Nagetiers festsetzt und es nicht zulässt, den Köder abzuziehen, ohne die Falle zu knacken. Andere gute Optionen können Speck, Nüsse, Trockenfutter und Bonbons sein.
  • Rodentizide: Rodentizide sind Giftpestizide zur Abtötung von Ratten und Mäusen. Während einige in Einzelhandelsgeschäften erhältlich sind, hat eine neue EPA-Verordnung die für die breite Öffentlichkeit verfügbaren Köder auf bestimmte Köder beschränkt, die in gebrauchsfertigen Einweg-Köderstationen verkauft werden. Zugelassene Fachleute für Schädlingsbekämpfung haben Zugang zu Rodentiziden in großen Mengen und zur weiteren Verwendung der Produkte. Sofern eine Nagetierpopulation nicht sehr groß ist, wird im Allgemeinen empfohlen, dass Hausbesitzer Fallen für Kontrollbemühungen verwenden.
    Wenn Pestizide verwendet werden, müssen alle Anweisungen auf dem Etikett sorgfältig gelesen und genau befolgt werden.
  • Köderstationen: Köderstationen sind geschlossene Geräte, in die ein Nagetierköder eingesetzt wird. Die Station fängt die Nagetiere nicht ein, sondern schützt sie weiter vor versehentlichem Kontakt oder Verschlucken durch Kinder oder Nichtzieltiere.

Köder- und Fallenplatzierung

Der wichtigste Aspekt bei der Bekämpfung von Nagetieren ist die Platzierung der Falle oder des Köders. Platzierung und Köderung variieren für Ratten und Mäuse. Vor dem Platzieren von Fallen und Ködern sollte überprüft werden, wo die Nagetiere nisten, sich fortbewegen und fressen. Wie bei Ameisen sollten die Fallen dann in diesen Bereichen platziert werden.

Fallenstellversuche sind im Allgemeinen am erfolgreichsten, wenn die Fallen nicht eingestellt werden, damit sich die Nagetiere an ihre Anwesenheit gewöhnen. Dies wird die Nagetiere veranlassen, die Fallen ohne Angst zu untersuchen, und wenn sie erst einmal eingestellt sind, ist es wahrscheinlicher, dass das Einfangen effektiv ist.

Die Anweisungen auf dem Etikett müssen immer gelesen und befolgt werden, wenn Pestizide verwendet werden.