Probleme mit Seifenschaum

FotoDuets / Getty Images

Seifenschaum ist eine weiße oder graue Filmschicht, die die Oberflächen unserer Duschen, Badewannen und Waschbecken bedeckt. Seifenschaum kann auf Duschvorhängen, Badarmaturen, Badewannen, Duschtüren, Fliesen und mehr gefunden werden. Ähnlich wie Seifenschaum ist Kalk eine harte, cremefarbene und kalkhaltige Ablagerung, die typischerweise in Kesseln, Heißwasserkesseln und Warmwasserzentralheizungssystemen vorkommt.

Wie wird Seifenschaum gebildet ">

Seifenschaum wird zu einer festen Substanz, wenn Seife in hartem Wasser verwendet wird. Auf wissenschaftlicher Ebene verbindet Seifenschaum die im Wasser vorhandenen Calcium- und Magnesiumpartikel (Ionen) mit der Seife, die sich zur Seifenschaumsubstanz bildet. Diese Bildung wird häufig durch Mineralien im Leitungswasser verursacht, die zusammen mit Seife und Schmutz eine Schicht von Schuppen auf den Oberflächen unserer Badezimmer und manchmal sogar unserer Wäsche bilden. Bei Personen mit mineralgefülltem hartem Wasser kommt es häufiger zu Seifenschaumansammlungen, die sich bei zu langer Einwirkzeit nur schwer entfernen lassen, da sich der Seifenschaum bei jedem Gebrauch in der Umgebung weiter aufbaut. Seifenschaum, der zum Aufbau alleine gelassen wird, kann sich mit Schimmel oder Mehltau verbinden und andere Verfärbungen und Gerüche aufweisen - und kann sogar so hart wie Beton werden.

Wie entfernst du Seifenschaum?

Es gibt langfristige und kurzfristige Lösungen zur Entfernung von Seifenschaum. Langfristige Reinigung Ihres Badezimmers und anderer Stellen mit Seifenschaum ist der beste Weg, um Ablagerungen zu vermeiden. Es gibt mehrere kurzfristige Lösungen zum Reinigen und Entfernen von Seifenschaum, von denen viele nicht nur zum Reinigen von Seifenschaum dienen. Sie können beispielsweise das Reinigungsmittel Borax verwenden, wenn Sie ein sicheres und natürliches Mineral suchen, das Seifenschaum reinigt sowie Schimmel und Schimmelbefall verhindert. Entdecken Sie das beste Reinigungsmittel für Sie mit Mitteln zur Entfernung von Seifenschaum.

Wie verhindern Sie Seifenschaum?

Der erste Schritt ist die Aufrechterhaltung eines sauberen Badezimmers, indem alle Seifenreste in der Badewanne, in der Dusche und in anderen Oberflächenbereichen entfernt werden. Das Auftragen eines Gelglanzes oder Autowachses auf Oberflächen mit Seifenschaum nach der Reinigung erschwert die Bildung von Seifenschaum. Die Verwendung eines täglichen Duschreinigers kann dazu beitragen, dass kein Seifenschaum mehr zurückkommt, und Sie müssen täglich nur ein paar Minuten mit einem Rakel oder einem trockenen Lappen verbringen, je nachdem, wie viel Platz Sie haben. Ein weiterer Tipp zur Vermeidung von Seifenschaum besteht darin, die Seifenstückchen gegen eine flüssige oder gelförmige Körperseife auszutauschen, die den Seifenschaum vollständig stoppt. Schließlich kann das Verhindern von Seifenschaum sowohl einfach als auch entspannend sein, indem Epsom-Salze in Ihr Bad gestreut werden, wodurch Seifenreste in den Abfluss gelangen und nicht mehr auf Oberflächen haften bleiben.

Beim Entfernen oder Verhindern von Seifenschaum können Sie versehentlich Wasserzeichenflecken in dem Bereich finden, den Sie gereinigt haben. Um Wasserzeichenflecken zu vermeiden, können Sie ein wöchentliches Reinigungsmittel verwenden, um ein aggressives Schrubben zu vermeiden. Verwenden Sie Produkte wie Dawns Geschirrspülmittel und weißen Essig.