VOC-armer Lack vs. kein VOC-Lack

Beaucroft / iStock / Getty Images

Der ultimative Leitfaden

Einführung
  • Prep & Primer

    • Paint Primer: Leitfaden für grundlegende Verwendungen
    • Ist Farbe und Grundierung in einem wert ">
    • Bereiten Sie den Trockenbau für den Anstrich vor
    • Müssen Sie die Wände reinigen ">
    • Paint Taping vs Einschneiden
    • Wie man einen Raum aufzeichnet
    • Erlernen Sie die Einschneidetechnik
  • Maltechniken

    • Raumbemalung ohne Durcheinander
    • Sprühfarbe Wände vs Rollen
    • Tipps für eine bessere Lackierung
    • Malen Sie Ihre Wände wie ein Profi
    • Der richtige Weg, einen Pinsel zu benutzen
    • Malen mit einer Walze
  • FAQs

    • Wie lange hält die Farbe? ">
    • Sollten Sie zuerst Wände streichen oder trimmen ">
    • Können Sie den Lack schneller trocknen lassen ">
    • Wann ist das Klebeband des Malers zu entfernen?
    • So reinigen Sie Pinsel
  • Malen Sie Grundlagen

    • Tipps zum Sparen von Farbkosten
    • Grundlegendes zu verschiedenen Farbtypen
    • Auswahl der richtigen Innenfarbe
    • VOC-armer Lack vs kein VOC-Lack
  • Was zu kaufen

    VOC-armer Lack vs. kein VOC-Lack

    Von Lauren Flanagan

    Aktualisiert am 13.09.19

    Mit der wachsenden Popularität umweltfreundlicher Produkte bieten immer mehr Unternehmen Lacke mit der Bezeichnung "Low VOC" oder "No VOC" an. Obwohl diese Etiketten positiv klingen, ist es wichtig, genau zu verstehen, was sie bedeuten, damit Sie beim Kauf von Farbe eine fundierte Entscheidung treffen können.

    Was ist VOC ">

    VOC steht für "flüchtige organische Verbindung". VOCs kommen in vielen Baustoffen vor und sind teilweise für den neuen Lackgeruch verantwortlich. Leider lassen diese instabilen Chemikalien Gase ab, die für Mensch und Umwelt sehr schädlich sind, weshalb sie jetzt von der Regierung reguliert werden.

    Da VOCs in Farben vorkommen, können sie sich auch im Haushalt stark ansammeln. Laut der Environmental Protection Agency (EPA) "haben Studien ergeben, dass der Gehalt an mehreren organischen Stoffen in Innenräumen durchschnittlich zwei- bis fünfmal höher ist als im Freien."

    Beim Einatmen können VOC zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, darunter Atemwegsreizungen, Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar Schäden an Leber, Nieren oder Zentralnervensystem. Aus diesem Grund ist es am besten, Produkte mit möglichst geringen Mengen an VOCs zu verwenden.

    Niedrige VOC

    VOC-arme Farben enthalten weniger flüchtige organische Verbindungen, was bedeutet, dass sie weniger gasförmig sind als herkömmliche Farben. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass "niedrig" nur im Vergleich zu einigen anderen Farben steht. Es gibt keine Standards, die definieren, was "niedrig" bedeutet, daher sind die Bezeichnungen bestenfalls willkürlich.

    Zu den Lackmarken mit niedrigen VOC-Optionen gehören Behr, Farrow & Ball und Para. Dies ist jedoch keine umfassende Liste, da einige Lackhersteller auch Optionen mit niedrigem VOC-Gehalt anbieten.

    Keine VOC

    Farben ohne VOC enthalten keine flüchtigen organischen Verbindungen. Das heißt aber nicht, dass sie keine schädlichen Chemikalien enthalten. Tatsächlich können beim Abtönen des Lacks manchmal einige flüchtige organische Verbindungen hinzugefügt werden. Das heißt, diese sind immer noch eine gute Option.

    Zu den Marken ohne VOC-Optionen gehören AFM Safecoat, Behr, Benjamin Moore, Sherwin Williams und Yolo Colorhouse. Auch hier stellen andere Marken ungiftige Farben her.

    Vor-und Nachteile

    Der größte Vorteil von VOC-armen Lacken ist die Geruchsarmut. Heutzutage neigen sie dazu, schnell zu trocknen, eine gute Deckkraft zu bieten und ein dauerhaftes Finish zu bieten, im Gegensatz zu den früheren Versionen, als diese Farben erstmals eingeführt wurden. Sie können auch auf viele verschiedene Oberflächen aufgetragen werden. Das Beste ist, dass sie leicht zu finden sind und in einer Vielzahl von Farben erhältlich sind.

    Es gibt natürlich einen Nachteil. Manchmal können diese Farben andere Lösungs- und Zusatzstoffe enthalten, die schädlich sein können. Aus diesem Grund ist es wichtig, alles zu verstehen, was in der Farbe steckt, die Sie kaufen. Fragen Sie den Händler und recherchieren Sie selbst nach Marken, die Sie in Betracht ziehen.

    Finde die am wenigsten giftige Farbe

    Achten Sie beim Kauf von Farben auf Farben, die als "ungiftig" oder "natürlich" gekennzeichnet sind. Lesen Sie das Etikett, um sicherzustellen, dass keine zusätzlichen Lösungs- oder Zusatzstoffe enthalten sind, und überprüfen Sie, ob höchstens 5 g / l VOC vorhanden sind.

    Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, welche Marke die beste ist, wenden Sie sich an einen Experten in Ihrem örtlichen Farbengeschäft. Viele umweltfreundliche Farben, einschließlich Recyclingfarbe, Milchfarbe und Farben auf Pflanzen- oder Mineralbasis, kommen auf den Markt. Schauen Sie sich diese Alternativen unbedingt vor dem Kauf an.