Überraschende Gründe für den Kauf eines Baby-Videomonitors

Jinxy Productions / Getty Images

Viele Eltern sind der Meinung, dass Baby-Videomonitore ein teurer und letztendlich unnötiger Luxus sind, und sie haben Recht. Sie brauchen keinen Videomonitor. Das heißt, es gibt viele ausgezeichnete und sogar überraschende Gründe, warum . Für diejenigen, die die zusätzlichen Kosten schlucken können, überwiegen die unerwarteten Vorteile der Ein-Klick-Babyüberwachung möglicherweise nur die Kosten.

Bequeme Beruhigung

Der offensichtliche Vorteil eines Videomonitors ist die Fähigkeit, Ihr Baby zu sehen. Ein Klick gibt ängstlichen Müttern die Gewissheit, dass sie normalerweise nur den Blick auf ihren süßen kleinen Träumer richten müssen. Für viele ist dieser Seelenfrieden ein Luxus, für den es sich zu bezahlen lohnt.

Natürlich können Sie sich jederzeit persönlich bei Ihrem Baby melden, aber ein Videomonitor erspart Ihnen viel Beinarbeit, insbesondere in den ersten Monaten, in denen jedes ungewohnte Geräusch aus dem Kinderbett Anlass zur Sorge gibt. Eine schnelle Überprüfung des Monitors bietet die Gewissheit eines kurzen Blicks, ohne das Risiko zu riskieren, Ihren Kleinen zu erschrecken, und alles bequem von Ihrem eigenen wohlverdienten Bett aus.

Videomonitore fördern auch die Schlafsicherheit, indem sie häufiger einchecken, insbesondere während des Nickerchens, wenn Eltern zögern, den Kindergarten zu betreten, weil sie befürchten, das Baby früher als erwartet zu wecken.

Durch einfaches Überprüfen des Monitors in regelmäßigen Abständen können Eltern sicherstellen, dass ihr Kind bequem schläft, und potenzielle Sicherheitsrisiken wie lose Windeln oder eingeklemmte Gliedmaßen erkennen.

Schlaftraining

Kleinkinder sind geborene Manipulatoren. Dieser Begriff kann eine etwas negative Konnotation haben, aber wie es oder nicht, gilt seine Bedeutung. Sie wollen Ihre Aufmerksamkeit, und sie wissen, wie man sie erhält - Stichwort das schmollende Gesicht und die großen, fetten Krokodilstränen. Meistens geht es Ihrem Kleinen gut. Sie wollen nur mit dir zusammen sein. Natürlich ist es sehr schwierig, sich davon zu überzeugen, wenn Ihr Baby wie eine heulende Sirene klingt. Was ist, wenn tatsächlich etwas nicht stimmt?

Dies ist der Moment, in dem Sie sich einen Videomonitor gewünscht haben.

Ganz gleich, für welche Methode Sie sich entscheiden, das Schlaftraining ist ein schwieriger Prozess. Auch wenn die Ausrufmethode nicht für jedermann geeignet ist, ist sie eine sehr effektive - wenn auch schmerzhafte - Methode, um Ihrem Kind das Schlafengehen beizubringen. Ein Videomonitor kann enorm hilfreich sein, damit Eltern selbstbewusst beurteilen können, ob ihr Kind tatsächlich Aufmerksamkeit benötigt, und gleichzeitig die Sicherheit gewährleisten können.

Überwachung älterer Kinder

Während es Spaß machen kann, Ihrem Kind das erste große Kinderbett vorzustellen, kann es sich als alles andere als amüsant erweisen, es darin zu belassen. Während sich einige Kinder gut anpassen, werden andere die Gelegenheit nutzen, sich in Ruhe über eine gute Spielzeit in ihrem Zimmer zu informieren oder sogar bei Ihnen vorbeizuschauen, um Hallo zu sagen. Ein Videomonitor kann in dieser Übergangszeit eine große Hilfe sein. vor allem, wenn Ihre Kleinen plötzlich festgestellt haben, dass sie weitaus interessantere Dinge zu tun haben als zu schlafen.

Normalerweise haben Kinder den ganzen Spaß, sich unentdeckt aus dem Bett zu schleichen und den ganzen Flur entlangzukriechen, bevor sie erwischt und zurück ins Bett begleitet werden - ein großartiges Spiel für jeden Dreijährigen. Mit Hilfe eines Videomonitors sind sie jedoch in der Sekunde, in der sie aus dem Bett steigen, bei Ihnen - was den Spaßfaktor erheblich verringert. Wahrscheinlich geben sie das Spiel eher früher als später auf.