Wer gibt einen Hochzeitstoast und wann?

Ariel Skelley / Mischbilder / Getty Images

Der klassische Hochzeitstoast ist der mitreißende, lustige und leicht sentimentale Hochzeitstoast des besten Mannes. Aber er muss nicht der einzige sein, der dem glücklichen Paar ein Glas gibt! Hier sind die Leute, die Sie vielleicht bitten möchten, einen Hochzeitstoast zu geben, und einige, die Sie vielleicht nicht möchten.

Der beste Mann

Der Toast des besten Mannes ist der traditionellste und ist so nah wie nicht optional, wie es nur geht. Es ist üblich, dass der Trauzeuge (oder die Ehrenbegleiterin des Bräutigams) die Leute mit Geschichten über den Bräutigam zum Lachen bringt, die nur wenige Menschen kennen, die aber dennoch für die Familie geeignet sind. Es ist auch möglich, dass er ein paar Gäste zum Weinen bringt, wenn er darüber spricht, wie sehr er das Paar liebt und einige weise Gedanken für ihre Zukunft teilt.

Die Trauzeugin

Warum sollte es nur die beste Freundin des Bräutigams sein, die lustige Geschichten und süße Gefühle erzählt, um auch eine kurze Hochzeitsrede zu halten? und Stil.

Die Eltern

Wenn der Vater der Braut für die Hochzeit bezahlt, ist es seine Aufgabe als Gastgeber, alle willkommen zu heißen und ihnen für ihr Kommen zu danken. Hoffentlich hat er das sentimentale Zeug bereits beim Probenessen geteilt, sodass dieser Toast nur eine kurze Begrüßungsansage sein kann.

Wenn es eine gemeinsame Anstrengung war, die Hochzeit zu bezahlen, können alle Eltern zusammenstehen und einer von ihnen grüßt im Namen aller. Wenn das Ehepaar die Hochzeit vollständig bezahlt hat, kann es diese Rede halten, aber es wäre angemessener, auf jegliches Anstoßen zu verzichten.

Das glückliche Paar

Dies ist kein richtiger Hochzeitstoast, da das Paar kein Glas für sich selbst heben kann. Aber es ist schön, wenn sie ein paar Momente mit dem Mikrofon verbringen.

Wenn das Paar zusammen schreibt und den Toast gibt, können sie sich bei allen für ihr Kommen bedanken. Ein besonderes Dankeschön wäre ihren Eltern und der Hochzeitsfeier für alles, was sie getan haben, um auch den Tag möglich zu machen.

Wenn nur der Bräutigam den Toast gibt, kann er zuerst den Gästen und dann seinen Eltern danken. Er kann nicht nur den Eltern seines neuen Ehepartners danken, sondern auch sein Glück ausdrücken, ein Teil ihrer Familie zu sein. Er wendet sich abschließend oft seiner Braut zu und sagt, wie stolz er ist, ihr Ehemann zu sein und wie sehr er sie liebt. (Und hoffentlich beenden sie mit einem liebevollen Kuss!)

Wer sollte nicht einen Hochzeitstoast geben

Hochzeiten machen Spaß und Spontaneität ist eine gute Sache, die wirklich zur Besonderheit des Tages beitragen kann. Es gibt jedoch einige Personen und Umstände, unter denen Sie das Toasten einschränken möchten.

  • Wer betrunken ist, hat nichts mit dem Mikrofon zu tun. Betrunkene Hochzeitstoasts werden unweigerlich unzusammenhängend und peinlich sein. Wenn Ihr Trauzeuge bei Cocktails über Bord gegangen ist, bitten Sie einen anderen Trauzeugen, ihn nach draußen zu bringen, um nüchtern zu werden. Mit etwas Glück wird er in der Lage sein, eine beredte und würdevolle Rede zu halten, bevor die Nacht vorbei ist. Wenn nicht, dann gibt es keinen Grund, warum Sie es nicht überspringen können. Besser überhaupt keine Rede als etwas Beschämendes!
  • Weisen Sie Ihren DJ oder Bandleader an, das Mikrofon keinem nicht autorisierten Toaster zu überlassen. Auch wenn sie nicht betrunken sind, müssen Sie nicht zulassen, dass jeder und jede, der sich munter fühlt, das Wort ergreift. Speichern Sie die Ehre für Ihren nächsten und liebsten, und lassen Sie andere Wellwishers ihre Gefühle in einer Karte ausdrücken!
  • Wenn Sie sich Ihren Empfangszeitplan ansehen, ist es möglicherweise besser, mehr Zeit zum Tanzen, Mischen oder Essen zu sparen, als so viele Hochzeitstoasts zu haben. Sie müssen überhaupt keine haben. Häufiger ist es jedoch, nur die Rede des besten Mannes zu halten und alle anderen Hommagen für das Probenessen zu sparen.